Blende

Mit der Blende bestimmt man die Schärfentiefe eines Bildes. Dieser Kuckuck wurde mit einer offenen Blende (f/4 oder besser f/2.8) fotografiert, um den Hintergrund verschwimmen zu lassen. Damit alles scharf ist, also auch der Hintergrund, muss auf f/16 oder besser f/22 abgeblendet werden. Sehr verwirrend ist natürlich, dass eine scheinbar kleinere Zahl eine größere Öffnung bedeutet. Tatsächlich ist es nicht Blende 4 sondern 1/4 Öffnung des Objektives. Jeder weiß, dass 1/4 mehr ist als 1/16.

Trotzdem eine Eselsbrücke zum Merken: das Foto-Mantra für heute lautet: „Große Blendenzahl = große Schärfentiefe“

electricmango foto